Neue Sony Cyber-shot DSC-HX50

Die neue Cyber-shot HX50 ist laut Sony die derzeit kleinste und leichteste Kamera der Welt mit 30-fachem optischen Zoom.

Sony bringt mit der Cyber-shot DSC-HX50 eine neue Digitalkamera auf den Markt, die trotz ihres 30-fachen optischen Zooms so kompakt und leicht sein soll, dass man sie überallhin mitnehmen kann. Weitere Highlights sind das integrierte WLAN- und GPS-Modul.

Letzteres ist allerdings nur im V-Modell integriert (Cyber-shot HX50V) – weitere Unterschiede zwischen den Versionen gibt es nicht. So bestechen beide durch ihre kompakten Abmessungen von 108 x 63 x 38 Millimeter bei einem Gewicht von 272 Gramm inklusive Akku. Der Energiespender liefert laut Sony Strom für bis zu 400 Fotos beziehungsweise rund 200 Minuten Betriebszeit. Als Bildsensor kommt ein Exmor-R-CMOS-Chip mit 20,4 Megapixeln Auflösung zum Einsatz. Die Bildverarbeitung übernimmt dabei der BIONZ-Prozessor. Ambitionierte Hobbyfotografen profitieren außerdem von manuellen Einstellmöglichkeiten (PSAM-Modi) sowie einem Zubehörschuh.

Display der Sony Cyber-shot HX50

Das Display der Sony Cyber-shot HX50 misst 7,5 Zentimeter in der Diagonale. Die PSAM-Modi sind über das Wahlrad auf der Oberseite auswählbar.

Wie jede moderne Digicam, beherrscht natürlich auch die Cybershot DSC-HX50 die Videoaufzeichnung. Sie filmt auf der höchsten Qualitätsstufe in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) mit 50 Vollbildern pro Sekunde. Bei eingeschaltetem Aktiv-Modus lässt sich währenddessen sogar der optische Bildstabilisator nutzen.

Zusätzlich stehen im Videomodus vier verschiedene Bildeffekte zur Verfügung (“Spielzeugkamera”, “Pop-Farbe”, “Teilfarbfilter” und “Soft High Key”) – Fotografen können auf insgesamt zwölf Stück zurückgreifen. Dazu gehören unter anderem “HDR Gemälde”, “Sattes Monochrom” und “Miniatur”. Die Motivkontrolle erfolgt über das drei Zoll (7,5 Zentimeter) große Display.

Das fest eingebaute Zoomobjektiv deckt einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 24 bis 720 Millimeter ab. Der Autofokus soll dabei doppelt so schnell wie beim Vorgängermodell Cyber-shot DSC-HX20V arbeiten. Die neuartige Triluminus-Technologie für eine erweiterte Farbdarstellung komplettiert die Ausstattung – diese ist übrigens auch bei den neuen Sony-Fernsehern an Bord (unsere Schwesterseite PLAYER.de berichtete).

Sony Cyber-shot HX50 in Weiß und Schwarz

Schwarz oder Weiß, mit oder ohne GPS: Die Cyber-shot HX50 kommt in vier verschiedenen Modellbezeichnungen auf den Markt.

Sony bietet die neue Kamera ab Mai 2013 sowohl in Schwarz (HX50B) als auch in Weiß (HX50S) an – der unverbindliche Verkaufspreis liegt bei jeweils 419 Euro. Das GPS-Modell DSC-HX50V ist 20 Euro teurer.

DIGITAL.eu meint:
Billig ist Sonys neue Megazoom-Kamera zwar nicht, doch dafür besticht sie durch ihren riesigen optischen Zoom sowie eine ausgesprochen kompakte Bauweise. Kurzum: Genau das Richtige für den Urlaub! Zudem gibt es sogar manuelle Einstelloptionen, was vor allem ambitionierte Hobbyfotografen erfreut. Allerdings kommt ein klassischer Kompaktknipsen-Sensor zum Einnsatz, weshalb man keine allzu hohen Ansprüche an die Bildqualität stellen sollte.

Verwandte Artikel

Tags

 

Kommentare

  1. agentatze sagt:

    Als Besitzer der Kamera bin ich von dem doch recht schnellen Autofokus und dem MEGA-Zoom beeindruckt. Es ist schon Wahnsinn, was man mit solcher einer Kompaktkamera ranzoomen kann. Bisher habe ich die Cam noch nicht komplett getestet, aber erste Bilder sehen echt gut aus. Natürlich kann auch diese Kamera einer Spiegelreflex nicht das Wasser reichen.

    Zum Bericht möchte ich korrigierend erwähnen, dass die Angabe in der Farbe nicht richtig ist. Meines Wissens gibt es die Kamera nur in schwarz und in silber.